Frühling

Gestern war der erste richtig frühlingshafte Tag! Was für ein Glück, dass wir ausgerechnet an so einem herrlichen Tag auf dem Hof arbeiten konnten. Die Schweine waren fast alle draussen und haben die warmen Sonnenstrahlen genossen.

Sogar unsere „Senioren“, die normalerweise sehr viel Zeit in ihren Hütten verbringen, haben sich ein lauschiges Plätzchen an der Sonne gesucht:

Wilbur ist eines meiner liebsten Schweine unter den Senioren. Er ist nicht mehr so gut zu Fuß unterwegs. Wenn er uns sieht, humpelt er sehr langsam auf uns zu, bleibt neben uns stehen und fordert für seine Humpel-Mühen sehr eindringlich eine ausgedehnte Streicheleinheit. Dafür werden wir mit einem tiefen, wohligen Grunzen und einem herrlichen Grinsen belohnt 🐷

Unser jüngstes Ferkel – der kleine Jasper – ist herrlich übermütig und verspielt.

Und wir haben einen Neuzugang. Gordon (wir nennen ihn alle „Gordy“) ist sechs Monate alt und von Geburt an blind. Ein herrlich verschmustes Ferkel. Ich konnte gestern ein wenig Zeit mit ihm verbringen. Wir sassen ihm Heu und haben zusammen Musik gehört – besonders gerne mag er George Winstons Klaviermusik. Und natürlich viele Streicheleinheiten.

Auch unser blinder Neuzugang wird hier bis zu seinem Lebensende ein richtig glückliches und artgerechtes Schweineleben führen.

Aber gestern wurde nicht nur gespielt und gestreichelt, sondern auch gearbeitet 😉

Nächste Woche geht’s weiter mit unseren Abenteuern im „Pigs Peace Sanctuary“. Stay tuned!

Ferkel-Update

Vor zwei Wochen war unser kleines Ferkel Jasper sehr schwach und wir hatten schon Angst, dass wir ihn verlieren. Aber zum Glück hat er sich dank 24-stündiger Betreuung, viel Liebe und Zuneigung wieder erholt. Er wächst und gedeiht – und nimmt pro Tag fast ein Pfund zu! Mit seinen fast vier Wochen ist er natürlich immer noch ein tollpatschiges, absolut lustiges und abenteuerlustiges Baby. Er hält uns alle auf Trab. Hier im ‚Pigs Peace Sanctuary‘ hat er schon unsere Herzen erobert.

Herr R und Jasper

Doodle

Unter “Doodles” versteht man eigentlich unbekümmerte Zeichnungen und Skizzen von einfachen Motiven. Ich widme mich gerne diesen einfachen Kritzeleien, die normalerweise eher lustiger Natur sind. In den letzten zwei Wochen fabriziert mein Unterbewusstsein jedoch nicht ganz so unbekümmerte Bilder. Vielleicht sollte ich mich demnächst wieder mehr abstrakteren Formen zuwenden.