Freudiges Wiedersehen

Gestern haben wir nach einer langen Pause (endlich) wieder auf dem Hof des Pigs Peace Sanctuarys gearbeitet. Es war ein sehr freudiges Wiedersehen – nicht nur mit der Leitung, den Mitarbeitern und den anderen Ehrenämtlerinnen, sondern vor allem mit den Tieren. Einige Schweine kamen tief grunzend im regelrechten Schweinsgalopp auf uns zu gerannt. Ein tiefes, gluckerndes Grunzen ist ein Zeichen von Zuneigung. So ein schöner Empfang wird natürlich mit vielen Streicheleinheiten belohnt.

Annie begrüßt Herrn R.

Eine andere ehrenamtliche Mitarbeiterin bringt immer ihren charmanten und sehr entspannten Mops Romeo mit zur Arbeit auf dem Hof. Romeo und die Schweine verstehen sich gut – und wenn sie sich mal nicht so wohl gesonnen sind, dann gehen sie sich ohne großes Drama einfach aus dem Weg. Gestern war ich sehr erstaunt, als ich Romeo sah. Denn er trug ein stachliges Mäntelchen. Ich dachte „Was ist denn jetzt los?? Ist Romeo unter die Punker gegangen?“ Aber nein. Dieses Mäntelchen ist eine sogenannte „Coyote Vest“ und schützt kleine Hunde vor einem Angriff von Kojoten und Greifvögeln. Clever! (Hätte doch nur unsere Nachbarskatze Ferdinand so ein Mäntelchen gehabt … seufz …)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: